Das Weltklimaspiel: „Cooling down!“

Klimagerechtigkeit gegen Weltmacht Energie

Ein unterhaltendes Weltspiel rund um Klimawandel, Energieeffizienz und weltverantwortliches Handeln

Von Dr. Otto Ulrich, Deutschland

Eine Energiewende ist notwendig. Die Klimaaufheizung schreitet voran, die globalen Naturkatastrophen nehmen zu. Die Spieler – sie repräsentieren die Weltgemeinschaft - haben aber nicht mehr viel Zeit, den weltweiten Anstieg des Treibhausgases Kohlendioxid entscheidend zu senken. Im Stress des global ausgelegten Weltspieles lernen sie, was es heißt, Verantwortung für die Zukunft der Atmosphäre und damit für das künftige Klima der Erde und seiner Bewohner zu übernehmen. Das Spiel ist ein spannendes Trainingsfeld für werdende Weltbürger.
Die Lobby von „Weltmacht Energie“ setzt weiter auf die Verbrennung von Öl, Gas und Kohle – und das „grüne CO2“ der weltweiten Rinderherden muss auch beachtet werden.
Ein massiver Ausbau der Atomkraft wird vorbereitet – das Zeitfenster wird immer enger, doch noch einen nachhaltigen Zukunftspfad, etwa den „sanften Energiepfad“, zu erreichen. In welchem Zustand wird die Welt im Jahre 2050 sein? Wird es gelingen, die CO2-Emissionen um 50 Prozent zu reduzieren - nach einem Spieldurchgang von 60 Jahren? Was passiert wenn die Erderwärmung trotz „grüner“ Energien weiter steigt? Landen wir alle wieder in der „Kuhdung-Kultur“?

„Cooling down!“ setzt Maßstäbe; es ist ein Übungsfeld, um weltverantwortliches Handeln im Lernspiel erfahrbar zu machen. Es gilt: Weltbewusstsein erfahrbar zu machen - durch spielen.

Ziel des Spieles ist die Vermittlung von Zusammenhangswissen zwischen Klimaaufheizung, Energiealternativen und globalen Katastrophen als Folgen des Klimawandels – spannend, unterhaltend und lehrreich!
Unweigerlich erwächst ein Gefühl der Verantwortlichkeit des Handelns für die Zukunft der Atmosphäre und damit des Lebens auf der Erde – was sich wohl auch im Alltag auswirken sollte.

Zielgruppe:
Führungskräfte aus Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft; junge Menschen ab 14 bis 16 Jahren aufwärts, die an den neu sich stellenden Aufgaben einer humanen und nachhaltigen Bewältigung der absehbaren Folgen des Klimawandels interessiert sind oder interessiert werden sollten – an Schulen, Betrieben, Universitäten, auf Konferenzen - und am Familientisch!

„Cooling down!“ wird gerade getestet. Wer möchte, dass dieses Weltklimaspiel auch an die Schulen, Universitäten, Konferenzen und an den Familientisch kommt?

Das Spiel basiert auf den wissenschaftlichen Grundlagen des Buches:
Peter Hennicke/Michael Müller: Weltmacht Energie, 2006
dem Endbericht der Enq.-Kom. des Deutschen Bundestages: Nachhaltige Energieversorgung: (BT-Drs. 14/9400)
dem neuen Bericht der IPCC, 2007
dem Buch von Al Gore: Eine unbequeme Wahrheit, 2006

 

http://shop.co2kampagne.de/ http://www.projektwerkstatt.com/

.